trincadeira.jpg

Trincadeira | Tinta Amarela

13009822301256.jpg

Aus der reifen Trincadeira (wie sie im Alentejo genannt wird) oder Tinta Amarela (Bezeichnung im Douro) enstehen farbkräftige, qualitativ hochwertige Weine mit einem hohen Säure- und ausgeglichenen Alkoholgehalt. Die Rebsorte erreicht jedoch nicht immer den gewünschten Reifegrad.

Reift die Traube richtig, weist der Wein ein gutes Alterungspotenzial auf und besitzt ein lebendiges Himbeerbouquet, das  mit Aromakomponenten aus Kräutern, Pfeffer und Blumen durchsetzt ist. Unreif schmeckt der Wein eher nach Kräutern.

Die Rebe ist schwer anzubauen und produziert eine große Menge an Blattwerk, so dass sie ständig zurückgeschnitten werden muss, um unerwünschte Geschmacksrichtungen zu vermeiden. Der Ertrag ist in der Regel hoch, aber unsicher. Die Trincadeira ist sehr anfällig für Fäulnis und Krankheiten. Aus diesem Grund lässt die Rebe sich besser in heißen, trockenen Gegenden anbauen und fühlt sich in Alentejo und Tejo besonders heimisch. Die Rebsorte wird jedoch in allen Regionen Portugals angebaut.