Algarve

Algarve

Algarve.jpgWein liebt Portugals südlichste Region aus dem gleichen Grund wie die Touristen – es ist nie zu heiß, nie zu kalt und man wird von mehr als 3.000 Sonnenstunden pro Jahr verwöhnt.

Im Urlaubsparadies Algarve mussten in den letzten 50 Jahren viele Weinberge Golfplätzen, Hotelkomplexen sowie Avocado- und Zitrusbäumen weichen. Erst in den letzten Jahren wurden dann im Inland, ein Stückchen von der Atlantikküste entfernt, neue Rebanlagen gepflanzt. Dabei wurden die heimische Sorten genauso berücksichtigt wie internationale, zum Beispiel Syrah und Cabernet Sauvignon. Außerdem wurde Geld in Weingüter investiert.

Neben vielen privaten Weingütern ist an der Algarve, nur noch eine Winzergenossenschaft in Lagoa aktiv, die aber nach wie vor für einen Großteil der Weinproduktion verantwortlich ist. Die Qualität steigt kontinuierlich weiter. Die Weine werden sowohl von den Touristen als auch auf dem Exportmarkt nachgefragt. Ein prominenter Botschafter für den Wein der Algarve ist der Britische Popstar Sir Cliff Richard, der hier selbst ein Weingut hat.

 


 

Weinstile

Man mag vermuten, dass es am südlichsten Punkt Portugals am heißesten sei. Durch den Atlantik ist es hier jedoch kühler, als beispielsweise im südlichen Alentejo. So sind die Algarve-Weißweine ebenso wie die Rosés ansprechend frisch und rassig, die Rotweine aromatisch und elegant.

Subregionen

Es gibt insgesamt vier DOCs - Lagoa, Lagos, Portimão und Tavira. Dennoch werden viele der besten Weine als Vinho Regional vermarktet, da so auf ein flexibleres Regelwerk und eine größere Bandbreite an Rebsorten für die Blends zurückgegriffen werden kann.


Weiße Hauptrebsorten:

  • Siria, Arinto and Malvasia Fina (the latter only in Lagos)

Rote Hauptrebsorten:

  • Negra Mole, Trincadeira and Castelão