ProWein Business Report 2018

Dec 17, 2018

Jeder 5. internationale Einzelhändler will portugiesische Weine in Portfolio aufnehmen

Die kürzlich durchgeführte Studie „ProWein Business Report“, welche von der ProWein in Zusammenarbeit mit der deutschen Universität Geisenheim entwickelt wurde, zeigt, dass portugiesische Weine auf den internationalen Märkten zunehmend im Trend sind. Jeder fünfte spezialisierte Einzelhändler und Weinimporteur setzt Portugal an die Spitze seiner Prioritäten, um die Produktpalette seines Portfolios zu ergänzen. Dieses Fazit konnte durch die Analyse von verschiedenen Branchentrends mit mehr als 2.300 teilnehmenden Spezialisten in 46 Märkten gewonnen werden.

Den Ergebnissen dieser Studie zufolge liegt Portugal an der Spitze der Weinherkunft, die von den Einzelhändlern am häufigsten aufgesucht wird, um ihr Produkt-Portfolio zu erweitern. Die Daten zeigen außerdem, dass die Aufnahme portugiesischer Weine in das Portfolio in den Investitionsplänen der Händler bis 2021 am häufigsten genannt werden. So soll das bestehende Sortiment, das bisher vor allem von Italien, Frankreich, Spanien, Deutschland und Australien dominiert wurde, um Portugal ergänzt oder teilweise sogar ersetzt werden.

Die Studie zeigt zudem, dass Portugal bei den Präferenzen von Einzelhändlern und Importeuren in Mitteleuropa an der Spitze steht. 23% der Befragten aus diesem geografischen Gebiet wollen künftig auf portugiesische Weine setzen, das noch vor Südafrika (21%) und Slowenien (17%). Auch in Deutschland stehen portugiesische Weine an erster Stelle (23%), gefolgt von Weinen aus Argentinien (21%) und Südafrika (20%).

Der "ProWein-Business-Report" gilt als das umfassendste Trendbarometer der internationalen Weinbranche und zeigt, dass die Erkennung von Chancen in neuen Weinherkünften zunehmend eine strategische Ausrichtung von Einzelhändlern und Importeuren ist. Die Studie zeigt, dass fast jeder zweite Einzelhändler, der die ProWein besucht, sein Sortiment mit Weinen aus neuen Quellen erweitern möchte. Andererseits wird darauf hingewiesen, dass Weine aus Regionen mit geringer Verbreitung ein besonders hohes Potenzial haben, in Portfolios von Einzelhändlern aufgenommen zu werden.

 

Den aktuellen "ProWein Business Report 2018" finden Sie hier.

 



Tags:
Category: News

Add Pingback

Please add a comment

You must be logged in to leave a reply. Login »