Portugiesischer Wein und Speisen

In Portugal gibt es eine solche Vielfalt unterschiedlicher Weinstile und faszinierender Geschmacksrichtungen, wie man sie nirgendswo sonst auf der Welt findet. Zu jedem beliebigen Anlass oder Gericht lässt sich in Portugal der passende Wein finden.  

Natürlich kann man einen guten Wein auch unabhängig vom Essen auf dem Teller genießen und beides getrennt voneinander schätzen. Allerdings passt nicht jeder Wein zu jedem Essen. Harmonisieren beide jedoch, kann die Kombination das Genusserlebnis noch steigern. Verallgemeinern kann man dabei natürlich nicht. Rezepte und Gerichte variieren genauso wie die portugiesischen Weine, die sich sowohl überregional als auch innerhalb derselben Region voneinander unterscheiden. Jeder Weinerzeuger drückt seinen Weinen einen individuellen Stempel auf und auch bei den DOC Weinen gibt es eine große Bandbreite an Rebsorten sowie unterschiedlichste Cuvées aus mehreren Sorten. Ob Essen und Wein zusammenpassen, darüber entscheidet zum großen Teil die Rebsorte – das Zusammenspiel von Säure, Frucht, Eichen-, Tannin-, Zuckergehalt sowie deren Intensität..

Wenn Sie nun von dem Weinregal stehen und die Weinliste durchgehen, stellt sich die Frage, wie Sie den richtigen Wein finden. Der Kellner könnte da natürlich weiterhelfen... Es gibt aber auch einige grundlegende „Do-it-yourself“ Tipps. Wir laden Sie ein, es einfach auszuprobieren!

 

Gerichte mit hohem Säureanteil


acores3153.jpg

Für säuerliche Speise (etwa mit Essigdressing, Zitronensauce, Kapern oder Tomaten) wählen Sie am besten einen würzigen, säurehaltigen Weißwein aus. Geschmeidigere Weine schmecken dagegen weniger spritzig, wenn sie zu solch geschmacks-intensiven Gerichten konsumiert werden. Weißwein aus Portugals Norden passen zu solchen Gerichten hervorragend: Vinho Verde, Dão, Bairrada, Beira Interior, Lafões, Terras da Beira, Beira Atlántico, Terras de Cister, Terras do Dão oder Minho. Oder probieren Sie Weine aus der kühlen, windigen Weinregion Lissabon, aus Bucelas oder Óbidos aus. Schaumweine haben ebenfalls einen hohen Säuregehalt: Sie haben die Wahl zwischen Óbidos, Bairrada, Távora-Varosa, Douro, Dão, the Beira Interior. 



Fisch, Meeresfrüchte und asisatische Gewürze


Cataplana._Photo_-_Regio_de_Turismo_do_Algarve.jpgAromatische trockene Weißweine treten besonders ins Rampenlicht, wenn sie zu asiatischen Gerichten wie etwa Indisch oder Thai (allerdings nicht süßlich-schmeckend) oder gewürzten Fischgerichten serviert werden. Ingwer, Zitronengras, Zwiebeln und Paprikaschoten sind Zutaten, die gut zu aromatischen Trauben passen. Nehmen Sie am besten Weine aus der aromatischen Fernão Pires Traube. Diese gibt es vor allem in der Vinho Regional Lisboa Region und in Bairrada; andere aromatische Traubenalternativen sind die Alvarinho und die Loureiro (Vinho Verde) sowie die Moscatel.



Fisch 


acores_052.jpg

Ja, es stimmt, dass Weißweine normalerweise die beste Wahl für Fisch und Meeresfrüchte sind. Einige Soßen, die zu weißem Fisch serviert werden, können jedoch auch mit Rotweinen kombiniert werden; den Fisch im Rotwein zu braten führt ebenfalls zu einem feinen Ergebnis. Zu der portugiesischen Nationalspeise Bacalhau (gesalzener Kabeljau) trinkt man beispielsweise Rotwein, zu Oktopus und Tintenfisch gibt es eine Rotweinsoße. Rotwein aus der Baga-Traube / Bairrada Region passt erstaunlich gut zu frischem Thunfisch. Und roter Vinho Verde ist eine wundervolle Wahl für gegrillte Sardinen. Zu Lachs und Seeforelle würden wir allerdings dann doch einen Weißen aus Portugal empfehlen. Und: probieren Sie zu Schwertfisch einen trockenen Rosé.

 

 

Geschmackvolle Gerichte mit leichter Süße


acores3156.jpgEin geschmacksintensives Gericht, das eine milde Süße besitzt (vielleicht aufgrund von Gemüse, Früchten, oder einer geringen Zugabe von Honig) harmonisiert am besten mit einem Wein, der selbst einen Hauch Süße besitzt – oder ein so intensives Fruchtbouquet, dass er süßlich schmeckt. Probieren Sie einen Vinho Verde oder Rosé. Ein sehr weicher, fruchtiger roter Alentejo kann, trotz seiner Trockenheit, ebenfalls die richtige Wahl sein.



Desserts


acores3089.jpg

Zu Nachspeisen schmecken trockene Weine fade und fruchtlos. Deshalb greifen Sie am besten zu einem Glas Vinho doce oder licorose: ein süßer Moscatel de Sétubal zum Beispiel oder auch ein Portwein oder einen Likörwein der DOC Madeira. Der Moscatel brilliert zu verschiedenen Desserts, besonders gut passt er aber zu denen, die Mandeln, Schokolade, Kaffee oder Zitronenschale enthalten. Probieren Sie Portwein zu Kaffeekuchen oder Schokoladenmousse. Malvasia oder Malmsey aus Madeira schmecken hervorragend zu portugiesischem Honigkuchen (bolo de mel), tropischen Früchten und Desserts, die mit Nüssen oder Milchschokolade zubereitet sind.




Rotes Fleisch und Wild 


madeira3_150.JPGRotweine mit hohem Tanninanteil harmonieren eher schlecht mit Speisen. Tannin ist der bittere, herbe Geschmack, der im Mund entsteht, wenn man auf einen Traubenkern beißt. Einige Zutaten im Essen verstärken diesen Geschmack noch: Eigelb, Sahne, Schmelzkäse, Spinat, Sellerie, Dill und viele Gewürze. Aus diesem Grund entscheidet man sich bei Gerichten mit diesen Inhaltsstoffen am besten für einen Weiß- oder Roséwein. Feine, exklusive Rotweine können, wenn sie jung sind, sehr tanninhaltig sein, bei zunehmender Reife schmecken sie allerdings weicher. Den höchsten Tanningehalt besitzen klassische Rotweine aus Bairrada und große Rotweine aus dem Douro. Diese passen gut zu Wild, Innereien, fleischigen Eintöpfen und anderen kräftigen Fleischgerichten, die mit Sauce serviert werden.



Weißes Fleisch


895.jpg

Weißes Fleisch und die meisten gekochten roten Fleischsorten sollten vorzugsweise mit leichteren, weniger komplexen Rotweinen getrunken werden. Große und/oder tanninhaltige Rotweine würden den Geschmack dominieren. Versuchen Sie zum Beispiel einen weichen Alentejo oder Ribatejo, einen eleganten Palmela, Algarve oder Alenquer oder einen Rotwein aus Óbidos. Die lebhafte Säure eines roten Dão kann fettige Fleischgerichte ausbalancieren.

Große, kräftige Rotweine können feine Geschmacksnoten übertrumpfen. Mächtige Speisen mit intensivem Geschmack können dagegen das Bouquet leichter Weißweine überdecken. Große kräftige Rotweine sind zum Beispiel Weine aus den Regionen Douro, Dão, Bairrada und Alentejo. Weine mit kräftigem Eichenaroma – egal ob rot oder weiß – können ein weniger geschmackintensives Gericht ebenfalls .


Käse


acores5_072.jpg

Käse gibt es in den verschiedensten Varianten, mit einer großen Spanne an Geschmacksrichtungen. Viele charakteristische Sorten reiben sich jedoch an ausdrucksstarken Weinen. Die besten Weine für Käse sind sowohl trockene oder süße Weißweine als auch Rotweine, Port- oder Madeira Weine.





Weitere Vorschläge


Weißer Vinho Verde  zu Thaicurry mit Ente, geräucherter Makrele, Salaten, Humus

Roter Vinho Verde  zu gegrillten Sardinen

Bairrada/Baga zu frischem Thunfisch, gebratenem Rebhuhn, Chili Con Carne, weichem Ziegenkäse

Aragonez zu Feijoada (Bohneeintopf) oder Cassoulet (Bohneneintopf mit Wurst), Gorgonzola, mit Thymian gewürzten Gerichte, Lamm, Leber, Bacalhau

Roter Dão  zu Schwein, Spanferkel, Nieren, presunto (gepökelter Schinken)

Ohne oder mit  leichtem Eichenaroma: Touriga Nacional zu Rind

Setúbal zu Tiramisu, Weihnachtspudding, Bananentoffeekuchen, Zitronenküchlein.

Bual Madeira zu Roquefort, Blauschimmelkäse, Ziegenkäse

Roter Douro zu frischem Ziegenkäse, altem Gouda, Blauschimmelkäse

10-Jahre alter Tawny Port zu Queijo da Serra, Blauschimmelkäse, Walnüssen

Ruby oder Vintage Port zu Queijo da Serra